Träume

Donnerstag, 26. Februar 2009

Traum fünf


Zwischen der Zeit liegen
Als könnte das Erwachen dort beginnen
Die Zeitmesser im Genick
(denkst du)
Du bist der einzige der dich verfolgt

Damit es beginnt
Musst du das Ende finden
Zwischen der Zeit
Ein scheinloser Haufen Bedeutung
Liegt ausgeschlossen hinter dir

In deinen formlosen Händen
Wiegst du die Worte
Gehst der Bedeutung der Namen nach
Und das Zählen beginnt
905mal gelesen

Mittwoch, 4. Februar 2009

Traum Vier

Nachgezogene Gespräche
Bereit zum Verrat
Zum Widerruf

Ein Lächeln
In Sekunden verschneit
Wenn die Nacht einbricht
In erzählende Gesichter
849mal gelesen

Montag, 2. Februar 2009

Traum Drei

An einem Tisch
Neben der Tür
Sitze ich
Gebe Dir Namen
Für jede Bedeutung
Die du verlierst

Die Art wie mich
die rot-gelben Äpfel
Aus der Glasschale ansehen
Erinnert an große Fenster
Durch die der Tag fällt
Immer tiefer
Grußlos
872mal gelesen

Sonntag, 1. Februar 2009

Traum Zwei

Im Traum hast du gelächelt
Als ich dich verließ
Ich bin gerne ein Verlassener
Hast du gesagt
Und dein Gesicht war dabei
Wie die Krone eines Baumes
Durch das die Sonne fällt
Im Mai
Ein Ort an dem die Zeit sich berührt
859mal gelesen

Samstag, 31. Januar 2009

Traum Eins

Wäre ich selbst mein Traum
Aus dem ich nicht erwache
Eine durchsichtige Gestalt
Betrunken von der Luft
Die mich umgibt und hebt
Weit über alles hinaus
Was ich begreifen kann
Betrete ich gemessenen Schrittes
Das Paradies
Die Bäume die schwer
An ihren Früchten tragen
Suchen eine die die Last
Mit ihnen teilt
Und aus mir fließt dieser seltsame Saft
(der Name ist mir entfallen)
den man benötigt um aufzuwachen
870mal gelesen

Aktuelle Beiträge

Ein gesundes, erfolgreiches...
Ein gesundes, erfolgreiches und glückliches Neues...
die mützenfalterin (Gast) - 4. Jan, 13:05
Schade,
Schade, dass die Xanthippe-Gedichte nun unter Verschluss...
Bess (Gast) - 30. Dez, 14:38
Die Natur des Menschen
Canetti hat die Natur des Menschen auf dem Punkt gebracht....
Susanne Haun (Gast) - 11. Okt, 20:14
Elias Canetti Über...
"Das Versprechen der Unsterblichkeit genügt, um...
Weberin - 11. Okt, 13:25
wie schön. vielen...
wie schön. vielen dank. (besonders für die...
Weberin - 21. Aug, 18:44
gedächtnisbruch
der siebte himmel ist ein lichtjahr und aus sägestaub...
M-undpartie (Gast) - 21. Aug, 13:41
Narben
Die verwundete Stille rauscht vorbei meine Weigerung...
Weberin - 21. Aug, 09:59
Und als Fußnote...
Und als Fußnote steht da immer der Tod irgendwie...
Sofasophia - 13. Aug, 12:14
"Ein hungriger Blick Und...
"Ein hungriger Blick Und hinter den Ohren All das Geschriebene Ausgetriebene Wie...
Bess (Gast) - 10. Aug, 22:51
Zusammen
Ein Stück hartgewordenes Brot Auf der Fensterbank...
Weberin - 10. Aug, 18:38

Web Counter-Modul


Suche

 

Status

Online seit 3274 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 4. Jan, 13:05

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Angst
Das lichtscheue Zimmer
Die kurze Geschichte eines langen Lebens
Die Nes Briefe
Ein Mann
Eine Art Tagebuch
es war einmal
Farben
Gesänge
Jede Beschreibung ist falsch
Literaturtage 2010
Literaturtage 2011
November
Orte
Prosa
Rezensionen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren